Fotos: Markus Räber

Komm in meinen Garten, meine Schwester, liebe Braut

- Liebeslieder und -motetten des deutschen Frühbarocks

Besetzung: 12 Musiker
Stimme: SSAATTBB
Instrumente: Violone, Zink, Theorbe, Orgel
Dauer: ca. 70 Minuten
 
Dieses Programm verbindet die 1608 entstandenen Motetten des Coburger Kapellmeisters Melchior Franck über das Hohelied Salomons mit weltlichen Liebesgesängen des Thomaskantors Johann Hermann Schein. Die zugrundeliegenden Texte, die zur wunderbarsten Liebeslyrik der Weltliteratur gezählt werden können, werden zur Inspiration für innige und affektvolle Vertonungen, die formal zwischen Madrigal, Motette und Lied changieren. Dabei zeigt sich eine frühbarocke Lust an emotionaler Klanglichkeit und spannender rhythmischer Vielfalt. Die drei- bis achtstimmigen Sätze werden von einer kleinen Continuogruppe begleitet. Dazwischen erklingen virtuose Kompositionen für Zink, gespielt vom Basler Cornettomeister Frithjof Smith. Das Konzertprogramm wird vom bekannten Organisten Jörg-Andreas Bötticher geleitet und wurde in Basel und Zürich aufgeführt.